Vorbereitung SG Attenhausen/Gutenacker Saison 2016/2016

Am 12.07.2016 startete die SG Attenhausen/Gutenacker in die Vorbereitung. In den ersten drei Einheiten ging es überwiegend um Ausdauer, Schnellkraft und Kraftraining.
Am Dienstag den 19.07.2016 startete man mit einem 3:1 Sieg gegen den VFR Winden in das VG Turnier der VG Nassau. Hier musste erstmals seit langer Zeit Coach Stefan Neber zwischen die Pfosten, da Stefan Auster, Thomas Linscheid (beide noch verletzt) und Neuzugang Lars Laubscher noch keine Spielberechtigung hatte.

Gegen die TUS Weinähr am Donnerstag den 21.07.2016 sicherte man sich mit einem auch in dieser Höhe verdientem 5:1 Sieg, den Einzug ins Finale. Beide Mannschaften probierten ein wenig aus und es kamen Spieler der zweiten zum Einsatz.
In Winden stand man im Endspiel gegen den A-Ligisten TUS Singhofen I, die mit der kompletten ersten Mannschaft angetreten war. Das Endergebnis mit 0:3 für Singhofen spiegelte allerdings nicht den Spielverlauf wieder.
Man konnte lange kämpferisch gegen den amtierend Kreispokalsieger der Saison 2015/2016 im A/B Pokal mithalten.

Das Spielsystem wurde dem des TUS Singhofen angepasst. Um die Außenverteidiger der TUS besser zu verteidigen, stellte man selbst auf ein 4-4-2 System um, welches die Mannschaft erst einmal trainiert hatte. Hier ein ganz großes Kompliment an die Spieler. Die Räume wurden der TUS aus Singhofen sehr eng gemacht und man lies nach einer anfänglichen offensive des TUS Singhofen nicht allzu viel zu.
Neuzugang Lars Laubscher konnte sich in der 1 Halbzeit mehrfach durch tolle Paraden und einen gehaltenen Elfmeter auszeichnen. Doch kurz vor Ende der ersten Halbzeit war man bei einem schnell ausgeführtem Freistoß unaufmerksam und musste das 0:1 hinnehmen. In der zweiten Halbzeit hielt man wieder lange dagegen, ehe die Tore zum 0:2 und 0:3 fielen. Man hatte sogar die Möglichkeit, durch 2 hundertprozentige Torchancen das Ergebnis auf 2:3 zu verbessern. Leider konnte man die Chancen nicht nutzen und musste sich mit einem hervorragenden 2.Platz begnügen.
Viel Lob für die gezeigte Leistung gab es von den anwesenden Zuschauern sowie vom gegnerischen Trainer Michael Eisenbarth im Anschluss an das Spiel.

Ohne viel Pause ging es dann am kommenden Montag den 25.07.2016 gegen den nächsten A- Ligisten weiter. Auch hier wurde ein neues Spielsystem ausprobiert. Gegen Linde Berndroth erkämpfte man sich verdient nach einem 0:0 den 1. Punkt im VG Turnier der VG Katzenelnbogen.
Mit einem 4-3-1-2 machte man dem Gegner in der Mitte die Räume wieder sehr eng durch die beiden eingerückten Außenspieler.
Gegen die SV Allendorf / Berghausen konnte man am Dienstag den 26.07.2016 nach nicht überzeugender Leistung dennoch mit 3:1 gewinnen.

Mittwoch den 27.7.2016 musste man sich der TUS Katzenelnbogen/ Klingelbachstellen und verlor leider mit 0:2. Auch hier konnte man wieder lange gegen den A Ligisten mithalten. Spielerisch war es mit Sicherheit kein Leckerbissen. Aber kämpferisch ging hier jeder eingesetzte Spieler nochmal an seine Leistungsgrenzen.
Am Letzten Spieltag ging es gegen die ausrichtende TUS aus Schönborn. In einem Spielerisch überzeugenden Spiel, wieder mit einem neuen Spielsystem (4-3-3) verlor man allerdings unglücklich mit 2:3. Hier wurden dem Gegner durch individuelle Fehler aufgrund von Müdigkeit, die Tore geschenkt und man beendete das Turnier auf dem 4. Platz.

Wir als Trainer können vor unseren Spielern nur dden Hut ziehen. Die gezeigten Leistungen in den letzten beiden Wochen waren mehr als zufriedenstellend. Klar war uns auch, dass am Ende die Kraft fehlen würde.
Am Ende der beiden Wochen hatte man 550 min reine Spielzeit in den Knochen. Das VG Turnier in Schönborn absolvierte man an 4 Tagen in Folge ohne Pause. Rechnet man das Endspiel vom Sonntag noch dazu, 5 Tage ohne Pause.
Zum Abschluß kam es am Samstag den 30.07.2016 noch zu einem Spiel unsere SG Attenhausen/Gutenacker II gegen die zweite Mannschaft der TUS aus Singhofen .

In einem guten Spiel bei schönen Wetter gewann Singhofen II mit 2:6. Wieder einmal lud man den Gegner mit einfachen Fehlern zum Tore schießen ein.
Generell kann man sagen, dass es uns als Trainer Spaß gemacht hat, die positive Entwicklung jedes einzelnen Spielers sowie die der gesamten Mannschaft zu beobachten. Es ist schön zu sehen, wie mit den gestellten Herausforderungen umgegangen wurde und es macht einfach Spaß auf mehr.

Allgemein